Deutschland (Germany) Steingaden - Wies: Wieskirche - Wallfahrtskirche zum gegeißelten Heiland
Steingaden - Wies, Wieskirche - Wallfahrtskirche zum gegeißelten Heiland, Orgel / organ 3 Manuale, 60 Ranks, 42 Register

1757 erbaut von Johann Georg Hörterich (D, Dirlewang bei Mindelheim) - Register, die erhaltene Pfeifen enthalten, mit * gekennzeichnet (insgesamt 475 Hörterich-Pfeifen original erhalten)
1927 Umdisponierung und Umbau auf pneumatische Traktur, dabei Verlust der meisten Originalpfeifen - erhaltene Siemann-Register mit ** gekennzeichnet
1959 Neubau mit mechanischen Schleifladen unter Wiederverwendung der erhaltenen Hörterich-Register sowie einiger weniger Siemann-Register durch Gerhard Schmid (D, Kaufbeuren)
1980 und 1991 Renovierung und Reinigung durch G. Schmid
2008-2010 Grundlegende Renovierung, Erweiterung und Umbau durch Claudius Winterhalter (D, Oberharmbach)
Direkte Links / direct links:   Fotos / pictures


Hauptorgel - aktuelle Disposition
x
I. Hauptwerk 20 (13)   II. (Rück)-Positiv 11 (8)   III. Echo 17 (13)   Pedal 12 (8)
Bourdon 16 *   Coppel major 8 *   Principal 8   Principal 16 *
Principal 8 *   Quintatön 8   Rohrflöte 8   Subbass 16 *
Holzflöte 8 *   Principal 4 *   Salicional 8   Octavbass 8 *
Gedackt 8   Coppel minor 4 *   Bifaria 8 ab c0   Violonbass 8
Gamba 8   Octave 2 *   Octave 4   Quintbass 5 1/3 *
Octave 4 *   Quinte 1 1/3 *   Spitzflöte 4   Mixturbass V 4, *
Flöte 4 *   Cimbel IV 1, *   Nazard 2 2/3   Posaune 16
Fugara 4   Vox humana 8   Flageolet 2   Trompete 8
Quinte 2 2/3   + Tremulant   Terz 1 3/5  
Superoctave 2 *     Mixtur IV-V 1 1/3  
Hörnle III 2 2/3, *     Trompette 8  
Mixtur V-VI 2, *     Oboe 8  
Trompete 8     Clairon 4  
    + Schweller  
    + Tremulant  


Hauptorgel - Disposition 1991-2008 (Schmid)
x
I. Rückpositiv 9 (8)   II. Hauptwerk 14 (10)   III. Schwellwerk 18 (14)   Pedal 14 (11)
Coppel 8 *   Gedackt 16 *   Gemsflöte 8   Principal 16 *
Weidenpfeife 8 **   Principal 8 *   Quintade 8   Subbass 16 *
Principal 4 *   Holzpfeife 8 *   Spitzgambe 8   Großquinte 10 2/3
Gedacktflöte 4 *   Spitzflöte 8   Italienischer Principal 4   Octav 8 *
Kleinpommer 2   Octav 4   Holzflöte 4 *   Bassflöte 8 **
Sifflöte 1 1/3   Rohrflöte 4   Nasat 2 2/3   Pommer 4
Cymbel II 1/2   Spitzquinte 2 2/3   Blockflöte 2   Nachthorn 2
Krummhorn 8   Octav 2   Terz 1 3/5   Rauschbass IV 2 2/3
+ Tremulant   Mixtur V 1 1/3   Septime 1 1/7   Posaune 16
  Trompete 8   Kleinoctav 1   Trompete 8
    None 8/9   Dulcian 4 **
    Scharff V 1  
    Dulcian 16  
    Oboe 8  
    + Schweller  
    + Tremulant  


Quelle (source): E-Mail Heribert Manz, Telefonat Schmid, E-Mail Ulrich Reinhardt


Anmerkung: Die roten Zahlen neben den Manualbezeichnungen geben die Anzahl der Ranks (in Klammern: Register) dieses Teilwerks an (zur Zählweise und Sortierung siehe Anmerkungen).
Beste Ansicht mit Internet-Explorer ab V.7 oder Firefox ab V.17; wenn möglich, im Vollfenster bei einer Bildschirmauflösung von mindestens 1.280 x 1.024.

Remark: The red digits beneath the devision descriptions show the total ranks (in brackets: voices / registers) of the division (as to counting and sequence see annotations).
Best viewed with Internet Explorer from V.7 or Firefox from V.17 - preferably in full view with at least 1,280 by 1,024 resolution.

© Copyright: Martin Doering
Stand (as of): 2010
Letzte Änderung (last update): 17.10.2010